Informationen für Patienten

  • Sprechstunde

    Mit Erkrankungen, die keine sofortige Behandlung benötigen, können Sie sich in unseren Sprechstunden vorstellen. Bitte bringen Sie hierzu Ihre Arztbriefe, Untersuchungsbefunde (Röntgen, Sonographie, CT, etc.) und aktuelle Medikamente mit. Eine Überweisung durch den Hausarzt ist nicht nötig. In unserer Sprechstunde werden sie gründlich untersucht und ausführlich über die Möglichkeiten der weiteren Diagnostik bzw. Behandlung ihrer Erkrankung beraten. Weitere Termine für Untersuchungen oder zur Operationsvorbereitung können vereinbart werden. Auch nach Operationen betreuen wir sie, in Absprache mit Ihrem Hausarzt, gerne in unseren Sprechstunden weiter.

     

    Aufnahme als Notfallpatient

    Bei akuten Erkrankungen oder einem Notfall werden Sie ggf. von den Rettungsdiensten in die Zentrale Notaufnahme (ZNA) gebracht. Wenn Sie selbst kommen oder von Angehörigen gebracht werden, bitten wir Sie um Anmeldung in der Patientenaufnahme in der Zentralen Notaufnahme. Die zuständigen Ärzte und das Pflegepersonal kümmern sich schnellstmöglich um ihre Versorgung. Nach den ersten Untersuchungen und Klärung der vorliegenden Erkrankung erfolgt die stationäre Aufnahme oder ambulante Behandlung.

    Vorbereitung zur Operation

    In den meisten Fällen kann die Vorbereitung zur Operation ambulant durchgeführt werden. Sie werden Sie über Ihre Erkrankung und die zur Verfügung stehenden Behandlungsmöglichkeiten ausführlich beraten. Hier werden für Sie alle notwendigen Untersuchungstermine organisiert und ein Termin zur stationären Aufnahme vereinbart.
    Ein typischer Ablauf beinhaltet:

    • Ärztliches Gespräch über Ihre Erkrankung
    • Ärztliche körperliche Untersuchung
    • Veranlassung der notwendigen Blutuntersuchungen
    • Veranlassung der notwendigen Diagnostik vor Operation (EKG, Röntgen, Ultraschall etc.)
    • Durchführung der chirurgischen und narkoseärztlichen Einverständniserklärung
    • Ggf. Vereinbarung von Terminen für die stationäre Diagnostik
    • Festlegung eines Termins zur stationären Aufnahme und zur Operation
    • Zur Vorbereitung Ihrer Operation kommen Sie bitten zum vereinbarten Termin in das Sekretariat der Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie, im ersten Stock, Zimmer 104

     

    Was sollten Sie mitbringen?

    Bitte achten Sie darauf, dass Sie alle vorliegenden Befunde mitbringen.

    Besonders wichtig sind:

    • Versichertenkarte und Ein-/Überweisungsschein
    • Arztbriefe
    • Untersuchungsbefunde (Röntgen, Sonographie, CT, etc.)
    • Aktuelle Medikamente
    • Sicherheits- und Verlaufsdokumente (Marcumarausweis, Tumorpass, Allergieausweis)
    • Gerinnungshemmende und Diabetes Medikamente

    Wichtiger Hinweis: Gerinnungshemmende Medikamente (sog. Blutverdünnung) müssen vor einer Operation in den meisten Fällen abgesetzt werden. Dies betrifft Medikamente mit den Handelsnamen Marcumar, ASS, Aspirin, Thomapyrin, Plavix und andere. Gleiches gilt für Diabetesmedikamente die den Wirkstoff Metformin enthalten.
    Bitte setzen Sie diese Medikamente nicht eigenständig ab. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt oder fragen Sie uns. Über unser Sekretariat werden Sie mit einem ärztlichen Ansprechpartner verbunden.

  • Sprechstunden und Anmeldung

    Allgemeine Sprechstunde
    Montag bis Donnerstag:
    14.00 - 16.00 Uhr

    Herniensprechstunde
    Mittwoch: 9.00 - 10.00 Uhr
    und nach Vereinbarung

    Kontaktieren Sie für die Terminvereinbarungen, Anmeldung zur Sprechstunde und zur OP-Vorbereitung unser Sekretariat.

    Tel.:  08141 - 99 3301
    Fax:  08141 - 99 3309

    Notaufnahme

    Die Zentrale Notaufnahme (ZNA) ist rund um die Uhr für Sie da!
    Tel.:  08141 - 99 4041
    Tel.:  08141 - 99 4042


    Mehr Informationen »