Weitere Informationen für Patienten des Fachbereichs Gastroenterologie und Onkologie

Ambulante Angebote

  • Mögliche ambulante Untersuchungen

    Zusätzlich zu unseren stationären Angeboten bieten wir Ihnen verschiedene ambulante Untersuchungen und Behandlungen an.

    Endoskopie:

    • Darmspiegelungen (Koloskopien) auf Überweisungsschein
    • Spiegelung von Gallengang  und Bauchspeicheldrüse (ERCP) auf Überweisung
    • Anlage von Ernährungssonden (PEG)
    • Endossonografie (nach Rücksprache)
    • Kapselendoskopie (nach Rücksprache)
    • Magenspiegelungen unter bestimmten Voraussetzungen auf Einweisungsschein (prästationär)

    Weitere Informationen zur ambulanten Endoskopie

    Gastroskopie:

    • bei Bedarf prästationär mit Einweisungsschein

    Ambulante Chemotherapie:

    • in Kooperation mit der hämatologisch-onkologischen Gemeinschaftspraxis Drs. Schick und Kollegen/innen im Klinikum FFB, Anmeldung: Tel. 08141 - 3634250

      weitere Informationen

     

     

  • Allgemeine Hinweise

    Bitte beachten Sie bei unseren ambulanten Angeboten folgende Hinweise:

    • Privatpatienten können sämtliche Leistungen der Klinik ambulant in Anspruch nehmen und bekommen diese von ihrer Versicherung vergütet.
    • In der gesetzlichen Krankenversicherung sind bestimmte endoskopische Untersuchungen auf Überweisungs- oder Einweisungsschein durch den niedergelassenen Haus- oder Facharzt möglich.
    • Weiterhin können spezielle Untersuchungen, die von den niedergelassenen Ärzten nicht vorgenommen werden, in der Klinik ambulant durchgeführt werden. Über diese Möglichkeiten geben wir Ihnen auf Anfrage gerne Auskunft.

Ambulante Endoskopie

  • Was Sie vorbereitend berücksichtigen sollten:

    • Gerinnungshemmende Medikamente: Falls Sie Marcumar oder Substanzen wie Plavix und Iscover einnehmen, sollten Sie eine Woche vor der Untersuchung mit uns Rücksprache halten. Je nach Art der Untersuchung müssen Sie mit der Einnahme gerinnungshemmender Mittel eventuell pausieren. Die Medikation mit ASS kann in der Regel beibehalten werden.
    • Medikamenten Einnahme: Falls Ihre Untersuchung früh morgens geplant ist, sollten Sie Ihre morgendlichen Medikamente erst nach der Endoskopie einnehmen. Bei einem Untersuchungszeitpunkt um die Mittagszeit kann die Frühmedikation wie gewohnt genommen werden.
    • Diabetes-Erkrankung: Diabetiker dürfen vor einer nüchtern durchzuführenden Untersuchung kein Insulin spritzen und keine Blutzucker senkenden Medikamente einnehmen. Es besteht sonst die Gefahr eines Unterzucker-Schocks.
    • Blutwerte: Für endoskopische Eingriffe werden aktuelle Blutwerte, in der Regel ein Blutbild und Gerinnungswerte, benötigt. Dies gilt insbesondere, wenn zu erwarten ist, dass bei der Endoskopie ein Eingriff notwendig sein wird. Wir empfehlen Ihnen, diese Werte vorhab beim Hausarzt bestimmen lassen und mitbringen.
    • Aufklärung: Für alle endoskopischen Untersuchungen benötigen wir eine schriftliche Einverständnis Erklärung. Für eine Magenspiegelung senden wir Ihnen den Aufklärungsbogen zu und bitten Sie diesen ausgefüllt zur Untersuchung mitzubringen. Noch anstehende Fragen können dann vor der Untersuchung besprochen werden. Für Darmspiegelungen und ERCP-Untersuchungen bitten wir Sie zu einem Vorgespräch spätestens am Tag vor der Untersuchung. Hierbei wird Ihnen die Vorbereitung und Durchführung der Untersuchung erklärt.
    • Vorbereitung Darmspülung: Für alle endoskopischen Untersuchungen müssen Sie nüchtern sein. Eine Darmspiegelung ist nur aussagekräftig wenn vorher eine Darmreinigung erfolgt ist. Diese beginnt am Vortag mit einer Einnahme eines Abführmittels und Trinklösungen zur Darmspülung. Im Vorgespräch werden wir Ihnen die benötigten Substanzen mitgeben.

    Was Sie erwartet nach der Untersuchung erwartet:

    • Sedierung: Die endoskopische Untersuchung kann durch die Verabreichung einer Schlafspritze schmerzfrei durchgeführt werden. Wenn Sie diese belastungsarme Art der Untersuchung in Anspruch nehmen möchten, steht Ihnen zum Aussschlafen ein überwachter Bereich zur Verfügung. Anschließend reichen wir Ihnen eine kleine Mahlzeit.
    • Ruhephase: Nach einer Sedierung dürfen Sie, u.a. aus versicherungsrechtlichen Gründen, über 24 Stunden hinweg nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen. Sie sollten deshalb jemanden zum Abholen beauftragen oder öffentliche Verkehrsmittel zur Heimfahrt benutzen.
    • Untersuchungsergebnis: Vor der Entlassung wird der untersuchende Arzt Ihnen das Ergebnis der endoskopischen Untersuchung mitteilen. Sie bekommen einen Untersuchungsbericht für den zuweisenden Arzt bzw. Hausarzt gleich mit.

  • Anmeldung

    Bitte melden Sie sich zwischen 8.30 und 16.00 Uhr im Sekretariat an.
    Telefon: 08141 99 3051 

    Folgende Zuweisungen sind notwendig: 

    • Überweisungsschein(Koloskopie, ERCP)
    • Einweisungsschein(Gastroskopie, ggf. für prästationäre Behandlung) 

Diabetes-Schulung

    • Zweiwöchiger Kurs für stationäre Patientinnen und Patienten mit Diabetes mellitus nach den Richtlinien der DDG.
    • Ambulante Schulungen (4 oder 5 Doppelstunden) nach den Richtlinien der KV (Kassenärztlichen Vereinigung) durch den Schulungsverein Fürstenfeldbruck (in enger Zusammenarbeit).
  • Anmeldung

    Bitte melden Sie sich beim Sekretariat des Fachbereichs Gastroenterologie und Onkologie an:

    Tel.:   08141 - 99 3051
    Fax:   08141 - 99 3059

     

    Gerne beantworten wir Ihre Fragen auch per E-Mail.