Wundmanagement im Pflege- und Funktionsdienst

  • Im fachgerechten Umgang mit Wunden wurden in den vergangenen 30 Jahren beträchtliche Fortschritte erzielt. Insbesondere Patienten, die chronische Wunden haben, profitieren heute von neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen über die Einflussfaktoren bei der Entstehung oder Heilung einer Wunde. Mit wirksamen Methoden können wir im Klinikalltag auch den Herausforderungen von schwierigen Wundsituationen begegnen, etwa bei Störungen im Heilungsprozess bei chronischen Wunden wie dem Diabetischen Fußsyndrom, offenen Beinen (Ulcus cruris) und Dekubitus (Druckgeschwüren).

  • Das Fachbgebiet Wundmanagement umfasst die folgenden Aspekte:

    • Klärung der Art, Beschaffenheit, Ursache und Phase einer Wunde
    • Einschätzung des Haut- bzw. Gewebeschadens und der Wundheilungschancen
    • Wundbehandlung (phasengerechte Therapie und Therapie der Begleiterkrankungen, ggf. einschl. Wundreinigung und Wundverband)
    • begleitendes Schmerzmanagement
    • Begleittherapien (orthopäd. Schuhwerk, Kompressionsstrümpfe, Haut- und Fußpflege, Druckentlastung)
    • Wunddokumentation, u.a. zur Sicherung der Qualität und des Informatinsflusses unter allen am Behandlungsprozess Beteiligten
    • Schulung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen der innerbetrieblichen Fortbildung
    • Kooperation mit externen Partnern